Moving and dancing like a graduate(d) student

Move-Analyse einer studentischen Masterarbeit

Autor/innen

  • Julia Mariacher
  • Andrea Zingl

Schlagworte:

Move-Analyse, Genreanalyse, universitäres Schreiben

Abstract

Seit Swales 1990 mit seinem CARS-Modell (Create-a-Research-Space) ein rhetorisches Muster für Einleitungen von Forschungsartikeln entwickelt hat, sind Einleitungen häufig Gegenstand genreanalytischer Untersuchungen. Die meisten dieser Arbeiten präsentieren lediglich die Ergebnisse ihrer Analyse und lassen den Prozess der Genreanalyse im Dunkeln lassen. Deshalb konzentriert sich der vorliegende Beitrag, inspiriert von Moreno & Swales (2018), auf die Dokumentation und Reflexion des Analysevorgangs.  Er regt zudem an, die linguistisch-rhetorische Move-Analyse mit Methoden der Rekonstruktiven Sozialforschung zu verbinden. Inhaltlich geht der Beitrag der Frage nach, welche Funktionen in der Einleitung einer Masterarbeit realisiert werden. Der Artikel schlägt vor, Abweichungen vom wissenschaftlichen Forschungsartikel nicht zwingend als defizitär zu beurteilen, sondern sie durchaus als funktionale Ressourcen von Studierenden zu interpretieren, die dazu dienen, universitäre Anforderungen zu erfüllen.

Literaturhinweise

Adamzik, K. (2016). Textlinguistik. Grundlagen, Kontroversen, Perspektiven (2. Auflage). Berlin/Boston: De Gruyter.

Gruber, H., & Huemer, B. (2016). Studentisches Schreiben erforschen und lehren. Grundlagenforschung und ihre Umsetzung in ein Kursprogramm. Zeitschrift für Hochschulentwicklung, 11(2), 81-101. doi: 10.3217/zfhe-11-02/05

Huemer, B. (2016). Der wissenschaftliche Artikel in der germanistischen Linguistik als Modell für den Unterricht wissenschaftlichen Schreibens: Ergebnisse einer Pilotstudie. Linguistik Online, 76(2), 67–84. doi: 10.13092/lo.76.2814

Hüttner, J. (2008). The genre(s) of student writing. Developing writing models. International Journal of Applied Linguistics, 18(2), 146–165. doi: 10.1111/j.1473-4192.2008.00200.x

König, H.-D. (2000). Tiefenhermeneutik. In U. Flick, E. von Kardorff, & I. Steinke (Hrsg.), Qualitative Forschung. Ein Handbuch (556-569). Reinbeck bei Hamburg: Rowohlt Taschenbuch Verlag.

Moreno, A., & Swales, J. (2018). Strengthening move analysis methodology towards bridging the function-form gap. English for Specific Purposes, 50, 40–63. doi: 10.1016/j.esp.2017.11.006

Shaw, P. (2016). Genre analysis. In K. Hyland, & P. Shaw (Eds.), Routledge Handbooks in Applied Linguistics. The Routledge Handbook of English for Academic Purposes (243–255). Florence: Taylor and Francis.

Swales, J. (1990). Genre analysis. English in academic and research settings (12th ed.). Cambridge: Cambridge Univ. Press.

Swales, J., & Feak, C. B. (2003). Academic writing for graduate students. A course for nonnative speakers of English (9th ed.). Ann Arbor: Univ. of Michigan Press.

##submission.downloads##

Veröffentlicht

2020-11-02

Zitationsvorschlag

Mariacher, J., & Zingl, A. (2020). Moving and dancing like a graduate(d) student: Move-Analyse einer studentischen Masterarbeit. Zisch: Zeitschrift für interdisziplinäre Schreibforschung, 3, 45-59. Abgerufen von https://ojs.pzle.univie.ac.at/ojs/index.php/zisch/article/view/29