Wissenschaftspropädeutische Maßnahmen im schulischen Kontext

Eine kriteriengeleitete Analyse von Ratgeberliteratur hinsichtlich der Förderung der Wissenschaftssprache

Autor/innen

  • Sümeyye Ciftci-Bolat
  • Cornelia Hackl Universität Wien
  • Julia Schagerl

DOI:

https://doi.org/10.48646/zisch210411

Schlagworte:

Wissenschaftspropädeutische Maßnahmen, VWA-Ratgeberliteratur, Förderung der Wissenschaftssprache, vorwissenschaftliche Arbeit

Abstract

Der vorliegende Artikel befasst sich mit wissenschaftspropädeutischen Maßnahmen in der Sekundarstufe II in Vorbereitung auf das Verfassen der Vorwissenschaftliche Arbeit (kurz VWA). Im Zentrum steht die kriteriengeleitete Inhaltsanalyse eines Ratgebers mithilfe eines selbst erstellten Kriterienkatalogs hinsichtlich der Förderung wissenschaftlicher Handlungen, welcher für Schüler*innen zur Vorbereitung auf die VWA konzipiert wurde. Untersucht wurde der Ratgeber „Vorwissenschaftliche Arbeit” (Schreilechner & Maresch, 2014). Als Ergebnis dieser Analyse lässt sich feststellen, dass der sprachliche Ausdruck sowie die Wissenschaftssprache nur zu einem gewissen Grad in diesem Ratgeber vorhanden sind. Die sprachliche Bildung der Schüler*innen ist Teil des regulären Unterrichts und verläuft durch alle Jahrgänge und Fächer.

Downloads

Veröffentlicht

2021-06-02 — aktualisiert am 2021-06-15

Versionen

Zitationsvorschlag

Ciftci-Bolat, S., Hackl, C., & Schagerl, J. (2021). Wissenschaftspropädeutische Maßnahmen im schulischen Kontext: Eine kriteriengeleitete Analyse von Ratgeberliteratur hinsichtlich der Förderung der Wissenschaftssprache. Zisch: Zeitschrift für interdisziplinäre Schreibforschung, (4), 160–177. https://doi.org/10.48646/zisch210411 (Original work published 2. Juni 2021)